• News
  • Informationstag: Uni Kassel sendet Schweißfachingenieure

    Vergangenen Donnerstag fand im Heidenbluth Anwendungs- und Schulungszentrum eine Informationsveranstaltung für angehende Schweißfachingenieure statt. Mehr als 20 Teilnehmer sind der Einladung gefolgt und lernten neue Schweißprozesse kennen.

    Im Vordergrund der kostenlosen Veranstaltung stand aber auch der Austausch zum Thema Automatisierung sowie ein ausführlicher Praxisteil. Das Besondere an dem Format: Die Teilnehmer, alles angehende Schweißfachingenieure, kamen erstmals von der Universität Kassel. Mario Schönewolf, seines Zeichens Außendienstmitarbeiter bei Heidenbluth, erläuterte den Teilnehmern die neusten Schweißprozesse und erklärte ihnen die kleinen aber feinen Unterschiede. Später durften die Herren dann selber Hand am Brenner anlegen und schweißten neben dem MAG-Prozess forceArc auch den WIG-Prozess tigSpeed.

    Neben dem manuellen Schweißen, gab es auch mechanisierte und automatisierte Anlagen zu sehen. So schweißten zwei YASKAWA Roboter, ausgestattet mit neuster Technik um die Wette, um die Prozess-Unterschiede sichtbar zu machen. Über Bolzenschweißen bis hin zum 3D-Plasmafreinstrahl aus dem Hause Kjellberg, wurde den Anwesenden Einiges geboten.

    Impressionen und Eindrücke der Veranstaltung

    Mario Schoenewolf erklärt den angehenden Schweißfachingenieuren den tigSpeed-Prozess

    Jeder darf mal: Die Schweißfachingenieure während dem schweißen

    Automatisierung: YASKAWA Roboter mit Kjellberg 3D-Plasmafeinstrahl-Anlage

    Heidenbluth-Logo makiert mit der Kjellberg-Anlage

    Neugierige Besucher, angenehme Gespräche und ...

    ... leckeres Essen!